bannerIV

Imkerverein WF – Vortrag von Christoph Bosch, Die Varroamilbe

https://i1.rgstatic.net/ii/profile.image/AS%3A272998179536903@1442099246756_l/Christoph_Bosch.png

Am Donnerstag den 21.4 um 19 Uhr findet im KOMM in Wolfenbüttel ein Vortrag von Herrn
Christoph Bosch von der Ruhr Uni Bochum statt.
Thema seiner Masterarbeit war:

"Vergleichende Untersuchungen zur Varroa-Toleranz von Apis mellifera in Deutschland und Südafrika"

http://www.vbio.ruhr-uni-bochum.de/Vergleichende.html

Dementsprechend wird er bei uns einen allgemeinen Vortrag halten über die Varroamilbe und erklärt, wie die Bienen effektiv vor der Milbe geschützt werden können. In diesem Zusammenhang lädt der Imkerverein Wolfenbüttel alle Interessierten herzlich zu seinem Vortrag im KOMM in Wolfenbüttel ein.

Imkerverein WF – Vortrag von Dr. Pohl, Völkerführung

Am Donnerstag den 17.03 hält um 19 Uhr Dr. Friedrich Pohl aus Bremen einen Vortrag über „Ablegerbildung und gesunde Völkerführung“. Der Autor von diversen Büchern für JungimkerInnen und erfahren ImkerInnen unter anderem „1mal1 des Imkerns, Kosmosverlag“ und „Moderne Imkerpraxis, Kosmosverlag“ wird mit Sicherheit viele nützliche Tipps geben, unter anderem „Was ist unter Völkerführung zu verstehen?“ „Wie führt ein Imker seine Völker vorausschauend?“ und „Wie verhindert der Imker einen Schwarm, in dem er Ableger bildet?“

In diesem Zusammenhang lädt der Imkerverein Wolfenbüttel alle Interessierten herzlich zu seinem Vortrag im KOMM in Wolfenbüttel ein.

 

Hallo Imkerinnen und Imker,

auch dieses Jahr fand wieder der Hygienetag des Kreisimkervereins WF statt am Samstag den 12.03 von 10-16 Uhr.

Auch Gäste waren herzlich eingeladen sich alle anzuschauen, was für die Beutenhygiene benötigt wird. Es wurde sowohl

das Ausschmelzen von Waben mit einem Thomas Dampfwachsschmelzer vorgeführt, als auch ein Dampfmeister

eingesetzt für den kleineren Wabenberg. Material von Jungimkern und Imkern wurde ausgekocht, die keine Möglichkeit

haben es bei sich zu erledigen, gegen eine kleine Kostenbeteiligung. Zudem wurden Beuten abgeflammt und in einer

großen Brenntonne Trester und Waben verbrannt und/oder sich aufgewärmt.

 

Der Tag war trotz der guten kühlen Witterung mit 21 Personen gut besucht.

 


Mit freundlichem Gruß
Hilger Jagau
Gesundheitsobmann Kreisimkerverein WF

Am Donnerstag den 18. Februar hielt Gerhard Fuhrich einen Vortrag über die Wechselwirkungen zwischen Bienen und Waldameisen und verdeutlichte den Zuhöhren die wichtige Bedeutung des Schutzes der Ameisen. Diese ermöglichen gerade in den waldnahen Gebieten die Ernte eines Waldhonigs. Zudem sind sie von großer Bedeutung für das Ökosystem Wald.