bannerIV

Aus gegebenem Anlass möchte der Faulbrutfeuerwehrverein e.V. alle Imkerinnen und Imker nachdrücklich darauf hinweisen, dass beim Erwerb, Verkauf und zwingend beim Verbringen in Standorte außerhalb des jeweiligen Landkreises von Bienenvölkern, ein Gesundheitszeugnis der jeweiligen Völker vorliegen sollte, bzw. muss. Informieren Sie sich bitte vorher unter www.tsis.fli.de über die aktuelle Situation bezüglich der Amerikanischen Faulbrut und passen Sie bitte Ihre Handlungsweisen entsprechend an. In diesem Zuge möchten wir nochmals ausdrücklich darauf aufmerksam machen dass es unerlässlich ist, ausnahmslos alle Bienenvölker beim Veterinäramt anzumelden! Als vorbeugende Maßnahme sollte eine jährliche Futterkranzprobe ebenso selbstverständlich sein, wie auch die regelmäßige Reinigung und ggf. eine Desinfektion von allen benutzten Materialien, unabhängig von der Anzahl der betreuten Bienenvölker. Lagern Sie bitte nicht benötigte Arbeitsmaterialien, wie z.B. Beuten, Rähmchen oder auch Wachs für Bienen unzugänglich! Sollte es Anzeichen einer Faulbruterkrankung Ihrer Bienenvölker geben, wenden Sie sich bitte umgehend an das zuständige Veterinäramt. Durch rechtzeitiges Eingreifen können Schäden begrenzt werden. Die Seuche ist für den Menschen unbedenklich, breitet sich unter den Bienen aber sehr schnell aus. 

Die Veterinärämter, der Faulbrutfeuerwehrverein e.V. und die Gesundheitsobleute der Imkervereine stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Der Faulbrutfeuerwehrverein e.V.0B0CBE10 7197 4CA5 B2ED 5923480BFDFD