Buckfast auf Radieschenblüte

 

BrutwabeZur Historie:Dank der Flüchtlinge aus Schlesien und Oberschlesien kam die Bienenrasse Carnica in unsere Gegend. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete man hier mit der Heidebiene (eine Kreuzung zwischen den Zuchtstämmen Nigra und Italiener) und der schwarzen Biene.
Zum Verständnis der einzelnen Begriffe:
Art =  Honigbiene
Rasse   = Carnica
Stamm = Sklenar
Line = 47-H-47


Der bedeutende Braunschweiger Züchter Erich Ehlers machte es sich vor 60 Jahren zur Aufgabe,  die Carnica-Biene - Stamm Sklenar - hier in Wolfenbüttel bekannt zu machen. Viele interessierte Imker wollten diese „Wunderbiene“ haben, die angeblich sanftmütig, leistungsstark und schwarmträge ist. Man schloss sich einer Sklenargemeinschaft an.
Namen wie Alfred Klingenberg, Herbert Möller, Hans Gückel und Willi Heinecke sollten in diesem Zusammenhang auch genannt werden.


Vermehrung der Honigbiene:
Die Begattung von Königinnen findet in der Luft statt: Die Königinnen fliegen zu so genannten Drohnensammelplätzen, wo tausende und abertausende Drohnen auf die Königinnen warten. Hier herrscht ein kunterbuntes Drohnengemisch aller Völker des Umkreises. Dass hieraus eine reinrassige Biene entstehen kann, ist deshalb sehr unwahrscheinlich. Aus diesem Grund werden die reinrassigen Königinnen auf Insel- oder Landbelegstellen gebracht, wo nur Drohnenvölker einer bestimmten Abstammung aufgestellt wurden und Drohnen anderer Rassen nicht vorhanden sind. Unsere Sklenargemeinschaft hatte eine solche Belegstelle in Lautental im Harz aufgebaut und Jahrzehntelang  betrieben.

Was bedeutet Zucht?
Erfolgreiche Zucht bedeutet, von der besten Königin Nachkommen zu ziehen. Diese Töchter werden nur von einer Königin, die gekört wurde, nachgezogen.

Es müssen folgende Eigenschaften von der Königin, bzw. Ihrem Volk, bekannt sein:

  1. Honigleistung
  2. Wabensitz
  3. Sanftmut
  4. Schwarmneigung
  5. Varroa-Zuchtwert
  6. Krankheitsresistenz

Die genannten Ergebnisse müssen einen Zuchtwert über 100% haben.
Wichtig ist es, bei der Zucht der Honigbiene ein Zuchtbuch zu führen. Aus diesem Zuchtbuch gehen die Abstammung und Anpaarungsdaten hervor. Sämtliche Leistungsdaten sind im Zuchtbuch aufgeführt. Jeder Züchter setzt bei seinen Bienen  eigene Prioritäten.  Während der Eine eine sanftmütige  Biene haben möchte, sind  einem  Anderen  z. B. volle Honigtöpfe wichtig. Zucht macht Spaß und ist das i-Tüpfelchen in der Bienenhaltung.


W. Bogdanowicz 

E5B661D6 B451 48E4 A037 E3A565EC4759

       

 

 

 

 

 

 

 

 

(Willi Bodanowicz)

 

 

Zucht Aktuell

Nach dem unser langjähriger Züchter Bogdanowicz im Jahr 2017 mit seiner Imkerei aufgehört hat, hat sich unser Willi aber noch lange nicht zur Ruhe gesetzt. All sein Wissen und können hat Willi Bogdanowicz an unsere Vereinsmitglieder Torsten Wischniewski und  Joachim Hanisch weitergereicht, denen er fast zwei Jahre als Mentor zur Seite stand und stehen wird. Im Oktober 2018 erwarben beide ihr Züchternummer beim Landesverband. Im Jahr 2019 hat das Trio nun das Grundgerüst für eine erfolgreiche Zucht gelegt, das im Juli mit einer 100 %igen Annahme aller von Juist verbrachten Königinnen beendet wurde. Torsten arbeitet schon einige Jahre mit der Carnica-Sklenar 47G10 und hat sehr gute Erfahrungen mit ihr gemacht. Für die kommende Bienensaison  ist für unseren Verein ein Umlarvtag in Planung.

 

C2DA8E3A 5FA9 461A 9641 30521A0D6119     9A2168AE 896A 4572 973F 3C003ED6A68E        88E4C7F5 047E 4F27 9BD5 45BEBDD9DDD3

 (Links und in der Mitte: Torsten Wischniewski und rechts: Joachim Hanisch)